Elektronikversicherung für Sanitätshäuser

sanitaetshaeuser 332 elektronik versicherung

Moderne Technik ohne Zusatzbeiträge abgesichert

Praktisch kein Gewerbetreibender kommt heutzutage ohne funktionierende elektronische Geräte aus. Doch obwohl elektrische Kassen, Warenverwaltungssysteme und Automatiktüren zur alltäglichen Ausstattung von Gewerbebetrieben gehören, werden elektronische Geräte bei vielen Versicherern nicht in der Werteversicherung berücksichtigt, sondern müssen durch die Zahlung von Zusatzbeiträgen in den Schutzumfang eingeschlossen werden.

PharmAssec geht bei diesem Thema einen anderen Weg: Elektronische Geräte sind bei uns selbstverständlicher Bestandteil der Werteversicherung unserer Allrisk-Police. Ergänzende zusätzliche Beitragszahlungen, um elektronische Geräte abzusichern und die Ermittlung der entsprechenden Versicherungssummen, sind damit bei uns nicht notwendig. Darüber hinaus sind auch Datenträger bei PharmAssec ohne Zusatzzahlungen mitversichert. Damit bieten wir mehr Sicherheit als marktüblich.

Informationen für Sanitätsfachhäuser

Elektronikversicherung

Elektronische Geräte sind bei PharmAssec automatisch mitversichert

Elektronik- und Datenträgerversicherung gehören bei PharmAssec ganz selbstverständlich zur Werteversicherung dazu. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern verzichten wir auf die Zahlung von zusätzlichen Beiträgen, um elektronische Geräte in den Schutzumfang aufzunehmen. Für unsere Kunden bedeutet das ein Mehr an Sicherheit. Zudem sparen unsere Kunden auch die Kosten für Zusatzbeiträge.

Diese Vorgehensweise ist für uns auch die einzig angemessene. Denn moderne EDV, Laptops, Tablets, Automatiktüren, Warenmanagement, elektronische Kassen, Alarm- und Klimaanlagen sowie Geräte für orthopädische Werkstätten gehören ganz selbstverständlich zum Arbeitsalltag in Sanitätsfachhäusern. Dem trägt PharmAssec Rechnung, indem nahezu alle elektronischen Geräte und Datenträger automatisch mitversichert werden.

Keine Beschränkung auf Hauptgeräte

Eine andere weit verbreitete Schwäche bei marktüblichen Elektronikversicherungen ist die Beschränkung des Versicherungsumfangs auf Hauptgeräte. Das bedeutet, dass Zubehör wie etwa Öffnungs- und Schließmechanismen von automatischen Türen üblicherweise nicht in der Elektronikversicherung mitversichert sind. Da gerade Automatiktüren erfahrungsgemäß sehr störanfällig sind, ist diese Einschränkung für Versicherungsnehmer und Versicherungsnehmerinnen besonders ärgerlich. Müssen doch Reparaturen, die gar nicht so selten notwendig sind, trotz Absicherung elektronischer Geräte aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Auch in solchen Fällen bietet die kundengerechte Allrisk-Police PharmAssec eine bessere Absicherung als viele andere Versicherungslösungen. Denn der Versicherungsumfang von PharmAssec bleibt nicht auf Hauptgeräte beschränkt.

Wie wichtig eine gute Elektronikversicherung ist, lässt sich an einigen wenigen Beispielen zeigen. Wenn sich nämlich Automatiktüren nicht mehr öffnen lassen, Kassen nicht funktionieren oder es in den Geschäftsräumen kein Licht gibt, müssen viele Geschäfte geschlossen bleiben, bis der Schaden behoben ist – auch weil die Abhängigkeit von moderner Technik heute deutlich größer ist als noch vor 20 Jahren.

Neben den Kosten für die Reparatur beschädigter Geräte müssen Inhaber und Inhaberinnen auch noch Ertragsausfälle hinnehmen. Mit der Allrisk-Police PharmAssec ist das kein Problem, weil unser Sicherheitspaket nicht nur eine Elektronikversicherung enthält, sondern auch eine Absicherung für den Fall von Betriebsunterbrechungen. Des Weiteren versicherbar ist ein anderes Risiko, das ebenfalls mit moderner Technik und deren Schadenanfälligkeit zusammenhängt: Cyber-Kriminalität. Für Schäden, die sich aus Cyber-Attacken ergeben, hat PharmAssec ein Absicherungspaket zusammengestellt, das unsere Kunden vor den finanziellen Folgen bei Angriffen von Hackern und bei Beeinträchtigungen durch Schadsoftware schützt.

Gute Versicherungslösungen müssen mit den Risiken wachsen

Es ist unsere Auffassung, dass ein Versicherungskonzept mit der gesellschaftlichen und technischen Entwicklung Schritt halten muss. Treten neue Gefahren auf, braucht es auch angepasste Versicherungslösungen, die vor diesen neuartigen Gefahren schützen. Genau das macht PharmAssec. Wir optimieren unsere Allrisk-Police permanent, damit sich Versicherungsnehmer immer auf einen möglichst optimalen Versicherungsschutz verlassen können. Das macht sich unter anderem beim Versicherungsumfang bemerkbar, der den jeweils aktuellen Bedürfnissen angepasst wird.

Ein Beispiel für eine Weiterentwicklung des PharmAssec-Schutzes ist die bereits erwähnte Cyber-Police. Diese kann als Zusatz-Modul abgeschlossen werden, um den PharmAssec-Schutz zu erweitern. Mit diesem Zusatz-Baustein können sich Inhaber und Inhaberinnen von Sanitätshäusern vor Schäden absichern, die etwa durch Hackerangriffe oder Schadsoftware verursacht werden – eine Gefahr, die mittlerweile fast schon allgegenwärtig ist.

Allein die massenhafte Verbreitung von sogenannten Erpressungstrojanern – auch Ransomware genannt – hat in den vergangenen Jahren immer wieder zu globalen Schadensereignissen geführt. Da diese Art der Software üblicherweise nicht gezielt gegen ein Unternehmen eingesetzt wird, sondern breit gestreut wird, wurden in der Vergangenheit nicht nur bekannte Unternehmen wie Beiersdorf, das Fraunhofer-Institut in Bayreuth oder die Deutsche Bahn geschädigt, sondern eben auch viele Privatpersonen und kleine Gewerbebetriebe. Die Vorstellung, dass kleinere Betriebe wie beispielsweise ein Sanitätsfachhaus nichts zu befürchten haben, ist längst widerlegt. Allein der Cyberangriff 2017 mit der Ransomware WannaCry soll mehr als 230.000 Computer in 150 Ländern infiziert haben.

Unser Tipp: Bei geleasten elektronischen Geräten kommt es erfahrungsgemäß immer wieder zu unnötigen Doppelversicherungen. Leasingverträge enthalten nämlich oft eine Versicherung für das betreffende Gerät. Das gilt insbesondere dann, wenn mit Leasingverträgen auch Wartungsverträge abgeschlossen wurden. Denn Letztere sehen nicht selten eine Absicherungen gegen mögliche Beschädigungen vor. Deshalb sollten Versicherungsnehmer und Versicherungsnehmerinnen prüfen, ob sie unbeabsichtigt kostspielige Doppelversicherungen abgeschlossen haben und deshalb überflüssige Versicherungsbeiträge zahlen.

Details für Vermittler

Elektronikversicherung

Elektronikversicherung ohne Zusatzbeiträge

Die Werteversicherung der PharmAssec-Police enthält grundsätzlich eine Elektronik- und Datenträgerversicherung. Damit bietet PharmAssec Sanitätsfachhäusern einen besseren Schutz als es viele andere gängige Versicherungskonzepte tun. Denn andere Anbieter verlangen für die Absicherung von elektronischen Geräten üblicherweise zusätzliche bzw. erhöhte Beiträge. Fester Bestandteil der Elektronikversicherung von PharmAssec ist darüber hinaus eine Datenträgerversicherung mit einer Versicherungssumme von 50.000 EUR.