Rechtsschutzversicherung

apotheken 237 rechtsschutzversicherung

PharmAssec bietet umfassenden Schutz bei Streitfällen

In die Allrisk-Police PharmAssec kann auf Wunsch unserer Kunden ein umfangreiches Rechtsschutzpaket für Apothekerinnen und Apotheker eingeschlossen werden.  Dieses Paket kann bedarfsgerecht um weitere Komponenten erweitert werden. Kunden von PharmAssec verfügen dann über eine apothekengerechte Absicherung bei Rechtsschutzfällen, die deutlich über das hinausgeht, was üblicherweise von Versicherern am Markt angeboten wird. Der Umfang unserer Absicherung reicht vereinfacht gesagt vom Privatrechtsschutz über den Berufsrechtsschutz bis zum Verkehrsrechtsschutz. Inbegriffen sind beispielsweise auch Fälle, die das Vertragsrecht, Datenfragen oder das Wettbewerbsrecht betreffen.

Ein weiterer Bestandteil unserer Allisk-Police ist der passive Strafrechtsschutz im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung. Das ist deshalb ein wichtiges Modul, weil viele Rechtsanwälte mittlerweile bei einer möglichen Fehlabgabe dazu neigen, eine zumindest fahrlässige Körperverletzung auf Seite der Apotheke zu vermuten. PharmAssec übernimmt bei einem versicherten Schaden nicht nur die Abwehr unberechtigter Ansprüche, sondern auch die Kosten für eine Verteidigung bei einem Strafprozess.

Und auch bei Streitfällen mit Krankenkassen um Abrechnungen ist schnell von Vorsatz, der Apothekern und Apothekerinnen unterstellt wird, die Rede. Damit werden solche Streitfälle zu Strafprozessen.

Erweiterbar ist unsere Absicherung zusätzlich um eine Spezial-Strafrechtsschutzversicherung. Diese beinhaltet die notwendige Vorfinanzierung bei Vorsatz- und Betrugsdelikten, sofern kein rechtskräftiges Urteil vorliegt.

Informationen für Apotheken

Ein guter Rechtsschutz für den Apothekenalltag

Ein guter Rechtsschutz für den Apothekenalltag

Die Tätigkeit von Apothekern und Apothekerinnen unterliegt einer extrem hohen Regelungsdichte. Apothekenbetriebsordnung, Arzneimittelgesetz und Apothekengesetz sind nur drei, wenn auch wichtige Regelwerke, die Handlungen in Apotheken enge Grenzen setzen. Und neben Gesetzen und staatlichen Verordnungen gibt es auch noch Standesregeln, die Freiräume weiter schrumpfen lassen. Angesichts dieser Regelungsdichte ist ein guter Rechtsschutz eigentlich unverzichtbar. Genau diesen Rechtsschutz, der sich speziell an der Risikoexposition von Apothekerinnen und Apothekern orientiert und zudem noch bedarfsgerecht erweitert werden kann, bietet PharmAssec. Denn wir sind davon überzeugt, dass ein verantwortungsvoller Beruf auch Sicherheit benötigt.

Damit ein Rechtsschutz für Apotheken tatsächlich eine bedarfsgerechte Sicherheit bieten kann, müssen sehr viele Bereiche berücksichtigt werden. Juristische Auseinandersetzungen, in die Apotheken verwickelt werden, betreffen oft Mitarbeiter-, Vertrags-, Verkehrs-, Datenschutz- sowie Miet- und Baurecht. Hinzu kommt, dass der Apothekenalltag weitere branchenspezifische Risiken generiert. Täglich sind Apotheker und Apothekerinnen bei Gesundheitsfragen und Beratungen zu Wirkstoffen gefragt, bevor ein Medikament abgegeben wird. Besteht der Verdacht, dass eine Fehlberatung oder Fehlabgabe vorliegt, droht eine Klage wegen Körperverletzung. Dazu kommt als weiterer Risikofaktor die Abrechnung mit Krankenkassen, die immer öfter zu Auseinandersetzungen führen. Das gilt insbesondere für Betrugsvorwürfe im Zusammenhang mit Retaxationen, aber auch für tatsächlich oder auch nur vermeintlich falschen Abrechnungen. Diese branchenspezifischen Risiken werden als strafrechtliche Fälle behandelt. Der in der PharmAssec-Allrisk-Police enthaltene Haftpflichtversicherungsschutz inklusive des eingeschlossenen passiven Strafrechtsschutzes wehrt bei versicherten Schäden unberechtigte Ansprüche ab und übernimmt auch die Kosten für die Verteidigung vor Gericht. Ergänzend dazu gibt es für Apothekeninhaber und Apothekeninhaberinnen einen Spezial-Strafrechtsschutz,  der auf Wunsch als Zusatzbaustein abgeschlossen werden kann. Dieses Modul beinhaltet die notwendige Vorfinanzierung bei Vorsatz- und Betrugsdelikten, solange kein rechtskräftiges Urteil vorliegt. Bestätigt sich vor Gericht der Vorwurf des Vorsatzes oder Betruges, sind die geleisteten Zahlungen des Versicherers vom Versicherungsnehmer allerdings zurückzuerstatten.

Rechtsschutzrisiken im Detail

In welche konkreten Rechtsstreitigkeiten Apotheker und Apothekerinnen erfahrungsgemäß des Öfteren hineingezogen werden, lässt sich an einigen ausgesuchten Beispielen darstellen. So aktivieren vergleichsweise oft Auseinandersetzungen aufgrund von Unstimmigkeiten nach dem Kauf eines Geschäftswagens oder dem Abschluss eines Leasingvertrags den Rechtsschutz. Auch ein drohender Verlust der Fahrerlaubnis führt nicht selten zu juristischen Streitigkeiten. Froh über eine Rechtsschutz-Police sind Inhaber und Inhaberinnen auch, wenn sich nach einer Modernisierung der Praxis herausstellt, dass neue Einrichtungsgegenstände oder technische Geräte beschädigt sind. Eine existenzielle Bedeutung erlangen Auseinandersetzungen um die Gewährung von Versorgungsleistungen durch Berufsunfähigkeitsversicherungen. Da hier Verfahren sehr lange dauern können und damit auch ausgesprochen kostspielig werden, ist eine Rechtsschutzversicherung in solchen Fällen von besonderer Bedeutung. Ohne diese Versicherung könnten viele Betroffene die langwierigen Streitigkeiten um eine Versorgung kaum ausfechten.

Auch wettbewerbsrechtliche Auseinandersetzung sind immer wieder Thema in Apotheken. Hier hilft der Wettbewerbsrechtsschutz, der im Vergleich zu vielen anderen Versicherungspolicen bei PharmAssec vereinbart ist.

Unser Tipp: Ihre Rechtsschutzversicherung stammt noch aus einer Zeit bevor Sie sich selbstständig gemacht haben? Dann sollten Sie Ihre Absicherung dringend überprüfen lassen. Eine Rechtsschutzpolice für Angestellte kann im Regelfall nicht den Bedarf von selbstständig Tätigen abdecken.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:

Vertragsrechtsschutz

Nicht viele Versicherer bieten Gewerbekunden einen Vertragsrechtsschutz an. Da es aber erfahrungsgemäß immer wieder zu Streitigkeiten mit Kunden, vor allem aber auch mit Lieferanten, Banken, Steuerberatern und anderen Geschäftspartnern kommt, haben wir uns entschieden, einen Vertragsrechtsschutz in unsere PharmAssec-Allrisk-Police zu integrieren. Damit können Apothekerinnen und Apotheker deutlich entspannter mit Streitigkeiten um Rechnungen oder Leistungen umgehen. Mehr

Spezial-Strafrechtsschutz (Zusatzbaustein)

Der in der PharmAssec-Allrisk-Police enthaltene Haftpflichtversicherungsschutz inklusive des eingeschlossenen passiven Strafrechtsschutzes wehrt bei versicherten Schäden unberechtigte Ansprüche ab und übernimmt auch die Kosten für die Verteidigung vor Gericht. Darüber hinaus können Apotheker und Apothekerinnen auf Wunsch den Zusatzbaustein Spezial-Strafrechtsschutz abschließen. Dieser Baustein gewährt allen Versicherungsnehmern eine Vorfinanzierung bei Vorsatz- und Betrugsverfahren. Mehr

Privatrechtsschutz

Die Multi-Risk-Police PharmAssec bietet allen Versicherungsnehmern einen Privatrechtsschutz. Damit sind Apothekerinnen und Apotheker nicht nur als Gewerbetreibende bei Rechtsstreitigkeiten abgesichert, sondern auch, wenn es um privatrechtliche Auseinandersetzungen geht. Das ist für alle Versicherungsnehmer eine ausgesprochen günstige Lösung, da durch die Bündelung mehrerer Rechtsschutzversicherungen ein kundenfreundliches Preis-Leistungsverhältnis erzielt werden kann. Mehr

Opferschutz

In Apotheken gibt es für Kriminelle Geld, Medikamente und eventuell auch noch technische Geräte zu holen. Kein Wunder also, dass Apotheken immer wieder Opfer von Trickbetrügern, Einbrechern oder Raubüberfällen werden. Insbesondere letztere stellen eine traumatische Erfahrung für die Opfer dar. Der Opferschutz von PharmAssec soll betroffenen Apothekern und Apothekerinnen helfen, solche traumatischen Ereignisse besser zu verarbeiten und auch juristisch abzuschließen. Mehr

Details für Vermittler

Rechtsschutz bei PharmAssec

Rechtsschutz bei PharmAssec

Die Allrisk-Police PharmAssec bietet Apothekern und Apothekerinnen einen umfassenden Rechtsschutz, der sich in vielen wichtigen Details von marktüblichen Lösungen deutlich unterscheidet. Die wichtigsten Gesichtspunkte sind die folgenden.

Umfang:

  • Privatrechtsschutz
  • Berufsrechtsschutz
  • Verkehrsrechtsschutz
  • Deckungssumme: unbegrenzt

Besonderheiten:

  • Strafkaution bis zu 200.000 Euro
  • Vertragsrechtsschutz ab Gerichtsanhängigkeit
  • Spezial-Strafrechtsschutz als Zusatzbaustein
  • Berufliche Vertreter
  • Datenrechtsschutz
  • Wettbewerbs-Rechtsschutz für Schadenersatz- und Unterlassungsansprüche bis 10.000 Euro (Selbstbehalt 1.000 Euro)
  • Erweiterter Verwaltungsrechtsschutz
  • Mediationsrechtsschutz
  • Telefonische Rechtsberatung (auch ohne Versicherungsfall)
  • Versicherungsschutz für Vorverfahren im Sozialgerichtsrechtsschutz einschließlich Rückforderungsansprüche aus Aut Idem
  • Erweiterter Straf-Rechtsschutz für den privaten Bereich und bei der Ausübung ehrenamtlicher Tätigkeiten
  • Beratungs-Rechtsschutz bei privaten Urheberrechtsverstößen im Internet
  • Nachhaftung für drei Jahre