Haftpflichtversicherung

apotheken 233 haftpflicht versicherung

PharmAssec schützt vor Haftungsfallen

Ohne eine Betriebshaftpflichtversicherung kann in Deutschland faktisch keine Apotheke geöffnet werden. Zwar sind die Berufsordnungen der Bundesländer, die auch die Pflichtabsicherungen für Apotheken definieren, nicht deckungsgleich, doch letztlich ist schon das Risiko für Apothekerinnen und Apotheker, bei einem Schadensfall in Haftung genommen zu werden, viel zu groß, als dass man auf eine Betriebshaftpflicht verzichten könnte. Denn Falschberatungen oder Fehlabgaben, die bei Kunden zu Problemen führen, produzieren mitunter enorme Schadenssummen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn eine Frau ungewollt schwanger wird, weil sie in der Apotheke ein für sie ungeeignetes Verhütungsmittel erhalten hat. Gerichte haben hier schon entschieden, dass Apothekeninhaber Unterhaltszahlungen für das ungeplante Kind bezahlen müssen.

Die Apothekenversicherung PharmAssec enthält ein umfangreiches Haftpflicht-Paket, das sowohl gewerbliche als auch private Risiken abdeckt. Mit PharmAssec erhalten Apotheker und Apothekerinnen nicht nur eine umfassende Betriebshaftpflicht, die der berufsspezifischen Risikoexposition gerecht wird, sondern auch einen Schutz vor zentralen privaten Haftpflichtrisiken.

Versicherungssummen

Versicherungs-
summen

Damit eine Haftpflicht-versicherung ihre Aufgabe erfüllt, muss sie nicht nur bedingungsseitig umfassend konzipiert sein, sondern auch bedarfsgerechte Versicherungssummen zur Verfügung stellen.

mehr lesen
Nachhaftung

Nachhaftung

Selbst im Ruhestand können Apotheker mit Forderungen von ehemaligen Kunden konfrontiert werden. Deshalb ist ein Haftungsschutz über das Berufsleben hinaus unabdingbar.

mehr lesen
Fehlabgabe von Kontrazeptiva

Fehlabgabe von
Contraceptiva

Ein Fehler bei der Abgabe von Verhütungsmitteln kann für alle Beteiligten schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen. Dieses Risiko sollte einkalkuliert werden.

mehr lesen
Hersteller-Haftung

Rezepturen
und Defekturen

Es ist nicht ganz zweifelsfrei geklärt, welche Apotheken eine Hersteller-Haftpflicht benötigen und welche nicht. PharmAssec hat eine elegante Lösung für dieses Problem.

mehr lesen
Vorsatz als Vorwurf

Vorsatz

Werden Apotheker und Apothekerinnen mit den Vorwurf konfrontiert, jemanden vorsätzlich geschädigt zu haben, steigen Versicherungen meist aus. Wir nicht.

mehr lesen
Feuerhaftung

Feuerhaftung

Sehr viele Apotheken befinden sich in einem eng bebauten Umfeld. Ein Brand kann daher schnell auf Nachbarn übergreifen. PharmAssec hat diese Gefahr berücksichtigt.

mehr lesen
Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht

Haus- und
Grundbesitzer

Immobilienbesitzer müssen Passanten und Mieter vor Gefahren, die von dem Gebäude ausgehen, schützen. Die Absicherung von PharmAssec greift sogar bei einer Betriebsspaltung.

mehr lesen
Bauherrenhaftpflicht

Bauherren-
haftpflicht

Bei Bauarbeiten sind Bauherren für die Sicherheit verantwortlich. Kommt es zu einem Unfall – etwa während der Sanierung einer Apotheke – können Sie in Haftung genommen werden.

mehr lesen
AGG-Schutz

AGG-Schutz
Diskriminierung

Verstöße gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) können teuer werden. Der PharmAssec-AGG-Baustein bietet in solchen Fällen finanziellen Schutz.

mehr lesen
Internet-Haftung

Internethaftung

Wer moderne IT nutzt, kann Dritte schädigen, beispielsweise indem er Schadsoftware verbreitet. Selbst wenn dies ungewollt geschieht, kann man bei ungenügenden Systemsicherungen in Haftung genommen werden.

mehr lesen
Schäden im Ausland

Schäden
im Ausland

Erleidet ein Kunde im Ausland nach der Einnahme eines Medikaments einen Schaden, dann stehen Apotheken oft ohne Haftungsschutz da. Wir haben dieses Problem beseitigt.


mehr lesen
Haftung bei Umweltschäden

Haftung bei
Umweltrisiken

In Apotheken lagern viele pharmazeutische Präparate. Die dürfen nicht in die Umwelt gelangen. Geschieht dies doch, können Apotheken mit hohen Forderungen konfrontiert werden.


mehr lesen