Elektronikversicherung

apotheken 232 elektronikversicherung

Bei uns selbstverständlich: Elektronikversicherung für Apotheken

Wie praktisch jedes andere Gewerbe auch sind Apotheken von einer funktionierenden technischen Ausstattung abhängig. Das beginnt mit der Automatiktür am Eingang, geht weiter zum Warenwirtschaftssystem sowie zu den elektronischen Kassen und hört bei der Laborausstattung längst nicht auf. Eigentlich sollte dies Absicherung dieser notwendigen Ausstattung ein selbstverständlicher Bestandteil einer jeden Apothekenversicherung sein. Doch das ist nicht der Fall.

Üblicherweise können elektronische Geräte nur dann bestmöglich abgesichert werden, wenn Versicherungsnehmer erhöhten Beitragszahlungen zustimmen und ihre bestehende Inhaltsversicherung erweitern oder eine separate Elektronikversicherung abschließen. Aus unserer Sicht kann das keine Lösung sein. Deshalb ist bei der Apothekenpolice PharmAssec die Elektronik- und Datenträgerversicherung ganz selbstverständlich Bestandteil der Werteversicherung – und das ohne zusätzliche Zahlungen der Versicherungsnehmer.

Informationen für Apotheken

PharmAssec sichert elektronische Geräte bedarfsgerecht ab

PharmAssec sichert elektronische Geräte bedarfsgerecht ab

Viele Apotheker und Apothekerinnen können es nicht nachvollziehen, wenn sie für die Versicherung technischer Gerätschaften und Datenträger, die zur grundlegenden Ausstattung gehören, zusätzliche bzw. erhöhte Beiträge zahlen müssen. Genau das ist jedoch bei den meisten gängigen Absicherungslösungen üblich. Die Apothekenversicherung PharmAssec macht hier eine Ausnahme: Bei unserer Allrisk-Police sind nahezu alle elektronischen Apparate ohne Aufschlag mitversichert, gleiches gilt für Datenträger. Angesichts der typischen Ausstattung, über die Apotheken heutzutage verfügen, muss das eine apothekengerechte Absicherung, die ihren Namen verdient, auch leisten.

Der Alltag in Apotheken wird wie in anderen Berufen auch von elektronischen Geräten geprägt. Moderne EDV, Computer, Laptops, Tablets, Automatiktüren, Warenmanagement, elektronische Kassen, Alarmanlagen, Kommissioniersysteme, Laborausstattung, Klimaanlagen und auch medizinische Apparate gehören ganz selbstverständlich zur Arbeitsausstattung von Apothekenmitarbeitern. Mit dem Einzug moderner Technik in Apotheken verändern sich aber auch die Schadensrisiken. Fällt etwa der Strom aus, bleiben automatische Türen geschlossen, es gibt kein Licht und Kassen funktionieren nicht mehr. Moderne Apotheken stehen still, vor 20 oder 30 Jahren sah das noch anders aus. Auch die vergleichsweise neue Cyberkriminalität  macht sich die Abhängigkeit von digitaler Technik zunutze: Schadsoftware etwa kann Daten auf Computern und Servern verschlüsseln und so den Betrieb lahmlegen. Die Erpresser fordern dann ein „Lösegeld“, bevor sie die Daten wieder „freilassen“.

Wir sind überzeugt, dass eine gute Versicherung mit den Risiken wachsen und seinen Schutzumfang den tatsächlichen Gegebenheiten anpassen muss. Genau das macht PharmAssec. Wir optimieren unsere Apothekenversicherung permanent, damit Versicherungsnehmer immer eine optimale Absicherung haben. Das macht sich auch beim Versicherungsumfang unserer Allrisk-Police bemerkbar. PharmAssec bietet Apotheken einen deutlich umfassenderen und damit auch bedarfsgerechteren Schutz an, als es andere Versicherungslösungen können.

Eine weitere verbreitete Schwäche bei Elektronikversicherungen ist die Beschränkung des Schutzumfangs auf Hauptgeräte. Das bedeutet in aller Regel, dass beispielsweise Zubehör oder sogar Öffnungs- und Schließmechanismen von automatischen Türen nicht mitversichert sind. Gerade das ist aber eine wichtige Absicherung, denn Automatiktüren sind ausgesprochen störanfällig. Auch hier bietet die apothekengerechte Multirisk-Police PharmAssec eine umfassendere Absicherung als andere Versicherungslösungen. Denn bei uns sind nicht nur die Hauptgeräte versichert.

Unser Tipp: Bei geleasten Geräten und gerade auch bei Kommissionierautomaten kommt es erfahrungsgemäß immer wieder zu unnötigen Doppelversicherungen. Leasingverträge enthalten oft eine Versicherung für das Gerät. Und bei Kommissioniersystemen werden üblicherweise Wartungsverträge abgeschlossen, die mitunter Absicherungen bei möglichen Beschädigungen enthalten. Deshalb sollten Apotheker und Apothekerinnen prüfen, ob sie unbeabsichtigt kostspielige Doppelversicherungen abgeschlossen haben und damit auch überflüssige Versicherungsbeiträge zahlen.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:

Spektrometer mit mehreren Besitzern

Immer mehr Apotheker und Apothekerinnen gehen dazu über, sich gemeinsam mit anderen Inhabern ein Spektrometer für Substanzprüfungen zu teilen. Das Gerät wird dann von allen Beteiligten genutzt und von Apotheke zu Apotheke transportiert. Angesichts der hohen Kosten für Infrarot-Spektrometer, ist das eine wirtschaftlich sinnvolle Vorgehensweise. Allerdings führt sie zu einem Versicherungsproblem. Denn bei diesem Ansatz ist nicht klar ersichtlich, wer der Besitzer des Geräts und wo der Versicherungsort ist. Genau das sind aber zentrale Informationen, die Versicherer benötigen. Deshalb lassen sich diese geteilten Spektrometer auch kaum versichern. Dieser Lücke im Versicherungsschutz haben wir uns angenommen. Gemeinsam mit Versicherungsunternehmen haben wir eine Lösung entwickelt, die Spektrometer absichert, die sich mehrere Apothekeninhaber und Apothekeninhaberinnen teilen. Mehr

Kühlgutversicherung für Apotheken

In Apotheken müssen auch temperaturempfindliche Präparate wie Insuline, Impfdosen und Zytostatika gelagert werden. Doch der Inhalt von Medizinkühlschränken ist kaum zu versichern, weil es fast keine Anbieter gibt, die eine entsprechende Lösung vorhalten. Und falls es doch eine Absicherung gegen den Verderb temperatursensibler Präparate gibt, dann sind die Versicherungssummen in aller Regel so gering, dass Apotheker und Apothekerinnen nur einen kleinen Teil des finanziellen Schadens ersetzt bekommen. Zudem gelten diese Absicherungen oft nur für den Fall, dass das öffentliche Stromnetz ausfällt. Auch diesen Missstand hat PharmAssec behoben. Unsere Kunden sind umfassend gegen den Verderb von Präparaten in Kühlgeräten abgesichert. Mehr

Details für Vermittler

Elektronikversicherung ohne Zusatzbeiträge

Elektronikversicherung ohne Zusatzbeiträge

Die Werteversicherung der PharmAssec-Police enthält grundsätzlich eine Elektronik- und Datenträgerversicherung. Damit bietet PharmAssec Apothekern einen günstigeren Schutz als es andere gängige Versicherungskonzepte tun. Denn im Gegensatz zu anderen Anbietern, die für eine Elektronikversicherung einen Beitragszuschlag verlangen, sind bei PharmAssec keine Zuschläge nötig.